Am 25. April hatte der CDU-Ortsverband Linden mit seinem Vorsitzenden Jürgen Braun zu einem Vortrag von Thomas Hornig eingeladen. Der Titel lautete: “Behindert ist man nicht – behindert wird man!”. Zu den Gästen gehörten unter anderem Herbert Theissen (CDA-Kreisvorsitzender) und Andreas Meißler (CDU-Stadtverbandsvorsitzender).

Den Auftakt gestaltete Jürgen Braun mit einem umfassenden Rückblick auf die Sozialpolitik der letzten vier Jahrzehnte und deren Gestaltung.

Thomas Hornig, Behindertenbeauftragter der Stadt Wolfenbüttel und Vorsitzender des Beirates für Menschen mit Behinderung im Landkreis Wolfenbüttel, ging in seinem Vortrag auf die aktuellen politischen Fragen und Themen ein.

Hierbei steht insbesondere die Verwirklichung der Zielsetzung des Niedersächsischen Behindertengleichstellungsgesetzes im Vordergrund. Benachteiligungen von Menschen mit Behinderungen sollen beseitigt und verhindert werden. Die gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderungen am Leben in der Gesellschaft ist zu gewährleisten und ihnen eine selbstbestimmte Lebensführung zu ermöglichen.

Beispielhaft sind die Beteiligungen bei der Umsetzung von Bauvorhaben oder der Gestaltung von Bushaltestellen zu nennen. Des Weiteren gelte es auf Anregungen und Hinweise bei vorhandenen Missständen für Menschen mit Behinderungen zu reagieren und die zuständigen Stellen hierüber zu informieren, erläuterte Hornig.

Für das leibliche Wohl sorgte der CDU-Ortsverband mit Kaffee und Kuchen.

Foto: Der CDU-Ortsverband Linden hatte zum Vortrag mit Thomas Hornig (3. v. l.) eingeladen. Unterstützt haben (v. l.) Mimoza Morina, Katrin Koch, Marita Braun, Jürgen Braun und Herbert Theissen.