Dass soziale Themen in der täglichen politischen Arbeit ein wichtiger Bestandteil sind, wurden den Teilnehmern des Arbeitskreises Politische Basisarbeit am 5. September mit dem Vortrag von Elke Großer, Kreistagsmitglied und Vorsitzende des Ausschuss für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Integration, eindrucksvoll verdeutlicht.

Friedrich Deichmann als Organisator freute sich außerdem den VdK-Vorsitzenden Thomas Hornig, den CDA-Kreisvorsitzenden Herbert Theissen und den Stadtverbandsvorsitzenden Andreas Meißler begrüßen zu können.

Nach einer kurzen Einführung zu den Aufgaben und der Arbeitsweise des Ausschusses ging die Referentin insbesondere auf die umfangreiche Unterstützung der zahlreichen Wohlfahrts- und Sozialverbände ein. “Sie sind unverzichtbar, beispielsweise bei der Erbringung von freiwilligen Leistungen im Rahmen der Hilfen für die Bewältigung des Alltags. Eine angemessene Förderung ist daher unerlässlich,” so Großer.

Des Weiteren befasste sich der Arbeitskreis mit dem Mobilticket, dass jüngst eingeführt wurde. Bereits mehrere hundert Nutzer sind zu verzeichnen. „Für dieses Ticket haben wir uns eingesetzt und gekämpft. Nun können viele Menschen Angebote nutzen, die vor allem zur Verbesserung der Lebensqualität beitragen,” führte Großer aus. Zudem ist die Wolfenbüttel Card, welche einkommensschwachen Personen den Besuch von öffentlichen Einrichtungen ermöglicht, ein wichtiger Bestandteil.

Anschließend stand der aktuelle Sachstand zum Kreisheimatarchiv auf dem Programm. Das Magazin soll auf CDU-Initiative hin ein Ort des Sammelns, Forschens und Bewahrens aus Nachlässen sein, die sonst entsorgt würden. Die Beratungen hierzu werden in naher Zukunft aufgenommen. Der Kreistag könnte dann noch in diesem Jahr darüber entscheiden.

Foto: Der Arbeitskreis Politische Basisarbeit hatte als Referentin Elke Großer (v. R. Mitte) zu Gast. Soziales, das Mobilticket und das Kreisheimatarchiv standen auf der Tagesordnung.