Am 24. Februar begleiteten strahlender Sonnenschein und frühlingshafte Temperaturen die Braunkohlwanderung durch das “Lechlumer Holz”. Stadtverbandsvorsitzender Andreas Meißler begrüßte zum Auftakt unter den Funktions- und Mandatsträgern insbesondere den neuen Kreisvorsitzenden der Jungen Union, Daniel Eimers, sowie den Mitgliederbeauftragten Tjorve Kujath.

Die Veranstaltung stand unter der fachkundigen Leitung und Führung von Forstdirektor Andreas Baderschneider, Leiter des Forstamts Wolfenbüttel. Den Auftakt bildete eine umfassende Einführung zur Forstwirtschaft und deren zentralen Funktionen. Hierbei wurden insbesondere die Themen Nachhaltigkeit und Naturschutz hervorgehoben.

Anschließend begab sich die Wandergruppe in das “Lechlumer Holz”. Der Abschiedswald für Tierbestattungen im Einklang mit der Natur bildete den Ausgangspunkt. Später führte die Route zum “LÖWE-Pfad”. Dieser bezeichnet mit vollem Namen die “Langfristige Ökologische WaldEntwicklung”. Er bietet vor allem für Kinder und Jugendliche ein vielfältiges und abwechslungsreiches Angebot. So laden zum Beispiel Baumhaus, Waldtelefon, Bohlenweg, Sprunggrube, Waldliege und Spechthöhle zu unvergesslichen Aufenthalten ein.

Zudem erhielten die Teilnehmer von Andreas Baderschneider an ausgewählten Punkten weitergehende Informationen zur Gestaltung und Erhaltung des äußerst beliebten Naherholungsgebietes am Rande der Lessingstadt. Im weiteren Verlauf der Wanderung wurde über den geplanten “FriedWald” unterrichtet.

Das gemeinsame und deftige Braunkohlessen im Restaurant “Smedien” bildete den geselligen Abschluss der erneut gelungenen Veranstaltung.