Auf Einladung des Vorsitzenden Andreas Meißler hatte der CDU Stadtverband am 1. September vier der fünf Bewerber für die Bundestagskandidatur im Wahlkreis 49 zu Gast.

Fast 90 Minuten standen Holger Bormann, Dr. Adrian Haack. Maik Schenkhut und Professor Dr. Albrecht Stalmann den Vorstandsmitgliedern und dem CDU-Fraktionsvorsitzenden Winfried Pink “Rede und Antwort”.

In dem angeregten Meinungsaustausch wurden insbesondere die politischen Ziele der Bewerber im Hinblick auf Finanzen, der Wirtschaft und des Mittelstandes sowie der Kultur deutlich. Aber auch Fragen zum Klimawandel und dem Asse-Bergwerk, einschließlich des geplanten Zwischenlagers, konnten intensiv beraten werden.

Andreas Meißler berichtete zudem von seinem jüngsten “Berlin-Dialog” mit dem Vorsitzenden der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Ralph Brinkhaus und schilderte in diesem Zusammenhang mit deutlichen Worten die möglichen Auswirkungen der zukünftig geplanten Wahlkreisreform für die Region.