Am 5. August kamen der Vorstand des Kreisverbandes der Jungen Union und der Vorsitzende des CDU-Stadtverbandes, Andreas Meißler, zu vertrauensvollen Beratungen zusammen. Der Vorsitzende folgte sehr gerne der Einladung und bedankte sich für das politische Wirken.

Im Januar 2019 wählte die Junge Union einen neuen Vorstand. Daniel Eimers wurde zum Vorsitzenden gewählt und löste damit die Vorgängerin Sarah Grabenhorst-Quidde (CDU) ab. Die Junge Union ist fest entschlossen ihre Rolle in der Region zu festigen und ihre Vorhaben bestmöglich umzusetzen. Ein wichtiger Punkt ist dabei die Begleitung von Schülern und Studenten hinsichtlich ihrer Zukunftsplanung in der hiesigen Region.

„Schule. Und dann? Studium. Und dann?” Das hört der Vorstand immer wieder. Gerade als Vertreter der jungen Generation ist es der Jungen Union wichtig, sich dafür einzusetzen, dass lokal und in der Region eine umfassende und fachlich koodinierte Begleitung und Beratung kontinuierlich sichergestellt ist. Die Einbindung der Unternehmen eingeschlossen. “Der unmittelbare Kontakt zwischen Bewerbern und Unternehmen muss gegeben sein, um authentische Einblicke in die Arbeitswelt geben zu können und geeignete Bewerberinnen und Bewerber zu finden,” so Daniel Eimers. In Zeiten von Fachkräftemangel und fehlenden Unternehmensnachfolgern wichtiger denn je. CDU und Junge Union werden ihre Beratungen fortsetzen.