Mit einem klaren Bekenntnis zur Stärke und Geschlossenheit in der Union und dem zuversichtli­chen Ausblick auf die anstehenden Wahljahre 2021 und 2022 ging am 21. Januar gut besuchte Mitgliederversammlung des Stadtverbandes im Herzog Heinrichs (Schützenhaus) zu Ende. Der Vorsitzende Andreas Meißler wurde mit 96,6 % im Amt bestätigt. Gegenüber 2018 eine deutliche Steigerung von rund 16 Prozent.

Im Rahmen der Begrüßung hieß die Versammlung Landtagsvizepräsident Frank Oesterhelweg, Eh­renbürgermeister Heinz-Dieter Eßmann, Ehrenbürger Manfred Ammon und den Fraktionsvorsit­zenden Winfried Pink willkommen.

Der Vorsitzende ging in seinem Bericht für 2019 insbesondere auf die Vorstandsarbeit, die Zusam­menarbeit mit dem Kreisverband und der Fraktion, die Europawahl am 26. Mai und die Herbstkonfe­renz mit den Funktions- und Mandatsträgern am 21. Oktober ein. Hieran nahmen annähernd 20 Funkti­ons- und Mandatsträger sowie die Vertreter aus den Verbänden und Vereinigungen teil – Frank Oesterhelweg als Kreisverbandsvorsitzender und Winfried Pink als Fraktionsvorsitzender.

Der Stadtverband konnte sich im vergangenen Jahr in vielfältiger Weise zu Veranstaltungen einbringen. Partner waren dabei insbesondere der Kreisverband, die Ortsverbände, die Vereinigun­gen und Verbände, die Arbeitskreise und externe Dritte.

Schwerpunkte bildeten für die Bürgerinnen und Bürger die Stände in der Fußgängerzone. Oster-, 70 Jahre Grundgesetz-, Muttertags-, Erntedank- und Nikolausstand sind zu nennen. Auch die gemeinsam mit dem Kreisverband ausgesprochene Einladung zum Forum „Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung” am 12. März, im Solferino mit Staatssekretär Stefan Muhle und den Professoren Dr. Reza Asghari und Matthias Pierson, wurde sehr gut angenommen.

Im Rahmen des Sommerprogramms – Besichtigung des Kuba-Museums, Führung durch die Hauptkir­che, Besuch der Firma Jägermeister, ein Nachmittag im Gärtnermuseum und einer Erlebnisführung durch das Landesmuseum – konnten erfolgreich Wirtschaft, Kultur und Geschichte präsentiert wer­den.

Die Ortsverbände und Ortsteile sind für den Stadtverband von größter Wichtigkeit. So fanden im vergangenen Jahr unter anderem zwei Ortsbegehungen in Adersheim und Leinde statt. Die Teil­nahme an den Mitgliederversammlungen in Ahlum und Fümmelse wurden beispielhaft genannt. Ortsratssitzungen in Atzum und Wendessen wurden besucht. Im Ortsverband Atzum / Salzdahlum fanden vier Zusammenkünfte statt. Zudem konnte sich der Stadtverband an den Veranstaltungen wie dem Umwelttag in Halchter, dem Europatag in Salzdahlum sowie dem Bürgerfrühstück und politi­schen Grünkohlessen in Fümmelse beteiligen.

Der Austausch mit der Jungen Union, die Teilnahme an der Aktionswoche der CDU-Deutschlands gegen den Antisemitismus, die monatlichen Beratungen des Arbeitskreises Politische Basisarbeit, das Gespräch mit dem Kinderschutzbund, der Besuch des Quartierszentrums 15,7, der Austausch mit dem Sozialverband VdK, das Mitwirken am Stadtputztag und die Geselligkeit bei der Braunkohlwan­derung ergänzten das Programm auf verschiedensten Ebenen.

Meißler dankte allen Beteiligten für Ihr Engagement und die sehr gute Zusammenarbeit, welche be­reits zum Jahresauftakt 2020 bei einem gemeinsamen Gespräch mit den Fraktionsvorsitzenden aus Stadt und Landkreis nahtlos fortgesetzt wurde. Für den 8. Februar erhielt der Stadtverband die Einladung zur Klausurtagung der Fraktion.

Schatzmeister Klaus Hantelmann erstattete den Kassenbericht und erläuterte die wichtigsten finanzi­ellen Positionen. Winfried Pink hob die gute Kassenführung hervor. Kassenprüfer Marita Braun und Jürgen Kühne beantragten die Entlastung des Vorstandes, dem die Versammlung entsprach.

Als Wahlleiter wurde von der Versammlung Manfred Ammon bestimmt. Die Stimmzählkommission vertraten Andreas Glier, Marita Braun, Peter Emmerich, Holger Helwig und Jörg Remmer. Nach Neu- und Wiederwahl gehören dem Stadtverbandsvorstand an: Andreas Meißler (Vorsitzender), Heike Kanter und Manfred Koch (stellvertretende Vorsitzende), Hans-Jürgen Braun (Schatzmeister), Kerstin Glier (Schriftführerin), Moritz Birkelbach (Mitgliederbeauftragter) sowie als Beisitzer Isa Keyik, Mimoza Morina, Monika Trogisch und Michael Wolff. Als Kassenprüfer wählte die Versammlung Peter Emmerich und Lutz Kleber. Katrin Koch vertritt bei Bedarf. Klaus Hantelmann ist aus dem Vorstand ausgeschieden. Er wurde mit einem Präsent geehrt und viel Beifall verabschiedet.

Für die gelungene und reibungslose Durchführung der Veranstaltung sorgten Gabriele Schulze und Kreisgeschäftsführer Manuel Juhrs aus der Geschäftsstelle, die Wolfenbütteler Schützen mit der Tontechnik und das Herzog Heinrichs dank einer vorzüglichen Gulaschsuppe nebst ausgezeichnetem Service.